Förderung der Industrienahen Forschergruppen

Das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft hat in enger Zusammenarbeit mit der Thüringer Aufbaubank an Thüringer Instituten und Hochschulen seit Juni 2015 bis Dezember 2019 insgesamt 62 Projekte von Forschungsgruppen erfolgreich auf den Weg gebracht.

2018 und 2019 konnte die TAB zusätzliche ESF-Mittel einsetzen und somit zwei zusätzliche Wettbewerbe – also statt der geplanten drei bisher fünf Wettbewerbe - durchführen.

Ziel ist es, wissenschaftliche Erkenntnisse für innovative Prozesse, Produkte oder Dienstleistungen zu generieren und über sich anschließende Projekte mit der Wirtschaft in den Markt zu überführen. Deshalb muss jede Forschungsgruppe von einem Industriebeirat begleitet werden. Die Forschungsthemen sind breit gefächert und tangieren die Wachstums- bzw. Forschungsfelder der Regionalen Innovationsstrategie (RIS3):

  • Industrielle Produktion und Systeme
  • Nachhaltige und intelligente Mobilität und Logistik
  • Gesundes Leben und Gesundheitswirtschaft
  • Nachhaltige Energie und Ressourcenverwendung
  • IKT, innovative und produktionsnahe Dienstleistungen
Die Ergebnisse der Forschergruppen werden in wissenschaftlichen Arbeiten (u.a. in Diplom -, Master oder Doktorarbeiten) oder wissenschaftlichen Publikationen veröffentlicht.

Die Wettbewerbe wurden bisher stets themenoffen gestaltet. Die Bewertung erfolgt durch mindestens zwei externe Gutachten sowie die Projektträger*innen der TAB. Danach werden alle Vorhaben einer Jury mit Vertreter*innen verschiedenen Thüringer Institutionen zur Diskussion gestellt und die erfolgreichsten ausgewählt.

Regelmäßig organisiert die TAB eine Tagung „Industrienahe Forschergruppen“ an Thüringer Universitäten. Einen Rückblick zu den Veranstaltungen lesen Sie hier:

Jahrestagung 2017
Jahrestagung 2019